Hallo und willkommen auf unserem Blog.

Wir wohnen dort wo andere Urlaub machen - im hohen Norden, ganz in der Nähe der Ostsee. 

Doch wir reisen auch unglaublich gerne. Wir finden es spannend, neue fremde Menschen, Gebräuche oder Kulturen kennenzulernen, ebenso wie unser schönes Heimatland zu erkunden.

Es ermöglicht uns, die Welt immer wieder aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten, zu erkennen und unsere eigene Wahrnehmung zu schulen. Wir lieben den Facettenreichtum unserer Welt und sind immer neugierig auf Unbekanntes. 

An dieser Stelle werden wir berichten und euch an unseren Reisen und Gedanken teilhaben lassen.

Wir wünschen euch viel Spaß

Marion & Jörg

 


Camino Anekdoten

Sich in einem anderen Land zurecht zu finden ist manchmal anfangs erstmal ungewohnt. Jörg plaudert einfach ungehämmt auf englisch drauflos. Egal wie und wo, irgendwie verstehen ihn die Leute und er kommt zurecht. Mein Englisch hingegen ist eher spartanisch und es brauch ein bisschen Zeit, bis die Vokabeln aus ihren Verstecken meiner Hirnwindungen heraus trauen. Doch dann geht's, wenn auch sehr holprig, aber in Pantomime bin ich gut. 😄👍🏼

Weiterlesen »

Das Ziel jeden Tages - die Herberge

Die Herbergen auf dem Camino sind ganz unterschiedlich ausgestattet. Man kann Glück haben und ein 2 Bettzimmer bekommen, aber ebenso in einem Schlafraum mit +-20 Betten landen. Viele Herbergen haben Waschmaschinen, andere sogar Wäschetrockner und wieder andere haben nur Becken für die Handwäsche. Da wir bei der Wahl unserer Kleidung darauf geachtet haben, dass alles schnell trocknet, war das für uns kein Problem. Es gibt Hostels die ein günstiges Pilgermenü und sogar Frühstück anbieten, während in einigen eine Küche zur Selbstversorgung bereit steht, oder man geht in der Nähe in einem Lokal essen.

Weiterlesen »

Wir sind dann auch mal weg...

Heute hatten wir einen schönen Entspannungstag in Pamplona das Wetter war jetzt nicht so toll, aber nach anfänglichem Nieselregen, war es dann wenigstens trocken. Wir haben die Altstadt erkundet, lecker gegessen und nette Menschen getroffen. Die Altstadt von Pamplona ist sehr schön und hat uns gut gefallen. Und ja, wir haben unseren ersten Stempel im Pilgerpass. 😄 Insgesamt sind wir heute 18 km in Pamplona gelaufen. 

Weiterlesen »

Was für ein Tag!

Wir sind gestern morgen bei -3° Grad in Riom losgefahren und hatten später bis +13° Grad. Ein toller Sonnenaufgang und etwas später unglaublich schönes Sonnenwetter. Und dann kurz vor Saint Jean Pied de Port, sahen wir die ersten Pilger. Jörg und ich bekamen sofort eine Gänsehaut und ich war ganz plötzlich, aus heiterem Himmel so ergriffen, dass mir die Tränen kamen. Kurze Zeit später waren wir in Saint Jean Pied de Port. Dort haben wir einen größeren Stop eingelegt, um uns die Stadt anzusehen. Eine sehr schöne alte Stadt, mit wunderschönen Gassen, Pilgerherbergen, kleinen Souvenirläden und Shops für Pilgerbedarf und... vielen Pilgern. Der Jakobsweg Camino de France beginnt hier und führt als erstes über die Pyrenäen. Unsere Planung sieht allerdings anders aus: Wir starten am Donnerstag den 25. April '24 von Pamplona aus.Die Pyrenäen sind übrigens einmalig schön. Als wir dort durchfuhren waren wir total verzaubert und haben festgestellt, dass man diese schöne Landschaft werde auf Fotos noch auf Video wiedergeben kann. Wir waren wirklich beeindruckt! Mehr als 200 Gipfeln, einige schneebedeckte. Üppige Vegetation, mit vielen kleinen Dörfern in den Berghängen. 

Weiterlesen »

2. Tag auf dem Weg nach Riom

Bonjour très cheers, gestern sind wir nach einem guten Frühstück weiter gefahren. Nachdem wir um 14:30 Uhr in Roim angekommen sind und unser Hotelzimmer bezogen haben, sind wir in die Innenstadt gefahren und haben einiges besichtigt, waren bummeln und haben uns in eine Bar einen kleinen Drink gegönnt.

Weiterlesen »

1. Tag: Alle Wetter!

Wir hatten gestern alles an Wetter, es fühlte sich zum Teil an, als ob wir durch ganz verschiedene Klimazone fuhren. Wir sind bei Nacht und bei Tag gefahren und hatten Regen, Nebel, Schnee, Niesel, Gräuel, Sonne, weißer Himmel, grauer Himmel, schwarzer Himmel und strahlend blauen Himmel! Es war sehr kalt und so warm, dass wir keine Jacke brauchen. Außerdem haben wir viel Schönes gesehen. Insgesamt sind wir sehr gut durchgekommen, keinen einzigen Stau, keine Verzögerungen und Frankreich empfing uns mit strahlendem Sonnenschein.Da wir früher am Hotel ankamen als erwartet, sind wir erstmal gemütlich essen gegangen. Dann wieder im Hotel gut angekommen, zufrieden aber auch geschaft. Wir sind früh schlafen gehen, denn heute geht es nach dem Frühstück weiter.

Weiterlesen »